Saisonstart 2018 in Raasdorf

Das lange Warten fand am 24.3. im niederösterreichischen Raasdorf ein Ende. Die Autoslalom-Saison 2018 wurde mit dem traditionellen Frühlingsslalom der Motorsportsektion des PSV Wien eröffnet, dem ersten Lauf des Wiener Cup für Serienfahrzeuge, des Enzian Cup, des Slalom Cup Ost Region (SCOR) und des hauseigenen Polizei Cup.

Bei noch nicht ganz frühlingshaften Temperaturen konnten Fahrzeuge (und Fahrer) ans Limit gebracht, neues Material getestet, und Bewerbsbegleiter analysiert werden.

Ein hochkarätiges Starterfeld, inkl. Pokalsieger Markus Huber und Staatsmeister Patrick Mayer, sorgte für spannende Wettkämpfe und hohes fahrerisches Niveau, und die an den Start gebrachten Fahrzeuge (wie z.B. Porsche Cayman, Ford Focus RS, Renault Megane RS, Opel Speedster, Lotus Elise, Subaru Impreza) versprachen interessante Begegnungen.

Foto: PSV Wien

In der Serienklasse konnte sich Markus Huber durchsetzen und seinen Ford Focus RS, der sich über die Winterpause einem kleinen „Facelift“ unterzogen hatte, souverän an die Spitze sowohl der Tagessieg- als auch der Allrad-Klassenwertung setzen. Starke Leistungen zeigten auch Sandra Geber, die sich hinter Markus Huber den zweiten Platz in der Allradklasse sichern konnte, sowie Ronald Schmid, der sich nach anfänglichen Orientierungsschwierigkeiten mit seinem nagelneuen Porsche Cayman in der großen 2WD-Klasse vor Patrick Mayer platzieren konnte.

Foto: PSV Wien

Unter den staßenzugelassenen Fahrzeugen überzeugten Jürgen Sauer auf seinem Lotus Elise und Patrick Mayer auf dem Renault Megane RS, und dominierten ihre jeweiligen Klasse und die Divisionswertung. Aber auch Franz Müller (Honda S2000) und Christian Kainz (Porsche Cayman) konnten mit ihren Serienfahrzeugen sehr gut mithalten und in ihren Klassen jeweils den zweiten Platz einfahren.

Foto: PSV Wien

Die Division der verbesserten Fahrzeuge ging dann an den Staatsmeister Patrick Mayer auf seinem Golf, mit der Tagesbestzeit von 44:52, gefolgt von Jürgen Sauer auf der Elise und Andreas Miletich mit dem VW Scirocco.

Rennleiter Markus Huber zeigte sich durchwegs zufrieden mit der Veranstaltung, die bei überraschend angenehmen Wetterbedingungen flüssig durchgezogen werden konnte. Das führt er nicht zuletzt auf die großartige Disziplin der Fahrer und Funktionäre zurück, und zeigt sich von der familiären Stimmung im Starterfeld, sowie der guten Einbindung der neuen Starter beeindruckt.

Ergebnisliste, Fotos und der Zwischenstand im Polizei Cup sind auf der Homepage der Motorsportsektion des PSV Wien zu finden, der Zwischenstand im SCOR auf der Homepage des ASV Bruck.

Weiter geht’s mit dem Saisonstart am 31.3. in Vorarlberg (Röthis), sowie mit dem ersten Lauf der österreichischen Staatsmeisterschaft in Teesdorf am Ostermontag, die mit über 100 Nennungen, der Einführung der neuen historischen Division, neuen Startern und/oder neuen Fahrzeugen einen spannenden Renntag verspricht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.